Ich lese gerade … XIII

Birgit Weyhe – Madgermanes (Avant Verlag 2016)


Madgermanes werden in Mosambik rund 15.000 Mosambikaner genannt, die als Vertragsarbeiter aufgrund eines Staatsvertrages zwischen der DDR und Mosambik seit 1979 in der DDR arbeiteten.Sie wurden nach der Wende in der DDR 1990 durch die Bundesrepublik nach Mosambik ausgewiesen. Der Ausdruck Madgermanes ist eine Verballhornung des Produkthinweises „Made in Germany“ (wikipedia 02.07.2018)

 

Birgit Weyhe erzählt auf der Grundlage eigener Gespräche mit Vertragsarbeitern drei  miteinander verbundene Geschichten, die die Lebensbedingungen von Annabella, Basileo und José während ihres Aufenthalts in der DDR und ihre anschließenden Biographien exemplarisch beleuchtet.

Birgit Weyhe Madgermans0001

Gedanken zum Erinnern werden jeder Erzählung vorgestellt. Die Bilder lassen viel Freiheiten zum Nachdenken. Birgit Weyhe wuchs selbst in Ostafrika auf und erzählt so auch von der eigenen Erfahrung eines zwischen den Kulturen lebenden Individuums.

Birgit Weyhe Madgermans0002


http://birgit-weyhe.de/madgermanes

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: