Blick I Wendungen bis zum 15.4.2018

 

In der Rathaushalle Frankfurt/Oder, der ehemaligen Galerie für Junge Kunst, die seit Juli 2017 mit dem DKW Cottbus zum Brandenburgischen Landesmuseum fusionierte, sehen Sie bis zum 15.4.2018 sprach- und schriftbezogene Arbeiten vorwiegend aus den achtziger Jahren. Texte als Strukturen werden für Antoni Starczeski, Günter Hornig, Karla Sachse und Frank Voigt zu Bildanlässen. Der Widerspruch von Wort zu Bild beschäftigt Cornelia Schleime, Hans Ticha und Joseph W Huber. Ein sehr schön präsentierter größerer Komplex von Carlfriedrich Clauss Transparenten zeigt beidseitig dicht beschriebene Blättter, die zwischen Schrift und Skizze changieren. Die großformatigen Installationen im Eingangbereich befassen sich mit Überlagerungen von Schriften oder Schriftinhalten. Leider fehlen Katalog und/oder Erläuterungen zu den ausgestellten Arbeiten.

 

‚Die in “Blick | Wendungen” ausgestellten Arbeiten von rund 20 Künstler*innen aus Deutschland und Polen zeigen Positionen beim Umgang mit Text im Bild, seit den 1960er-Jahren bis heute, in Malerei, Zeichnung und Siebdruck, in Fotografie, Collage und De-Collage, Mail-Art, Plakat, Rauminstallation und Künstlerbuch aus der Sammlung des Brandenburgischen Landesmuseums für moderne Kunst, ergänzt durch Leihgaben weiterer Institutionen, wie dem Carlfriedrich Claus-Archiv der Kunstsammlungen Chemnitz, dem Buch- und Schriftmuseum Leipzig, dem Stadtmuseum Berlin und zeitgenössischer Künstlerinnen und Künstler.‘

http://www.museum-junge-kunst.de/html/fr_ausst.htm

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s